News

Villa Leonhart Königswinter – wunderbare Location für viele Gelegenheiten

Eine einzigartige Location in Königswinter bei Bonn haben meine Kollegen von Wild Consulting Training Coaching GmbH am vergangenen Wochenende wiedereröffnet. Die unmittelbar am Rhein gelegene und mit einem großzügigen Park ausgestattete weiße Villa bietet ein einzigartiges Ambiente, dass sowohl für Training und Coaching als auch für Events aller Art genutzt werden kann.

cci26092016_00001

Stilvolle Räume, eine großzügige Terrasse, eine professionelle Küche, ein schöner Wintergarten und das alles mit traumhafter Aussicht – dieses Ambiente ist wirklich einzigartig.

Ich gratuliere meinen lieben Kollegen Julia und Michael in Bonn ganz herzlich zu diesem Raum für Erfolg.

Und weil natürlich gilt, dass Bilder mehr sagen aus tausend Worte, hier noch ein paar weitere Impressionen:

cci26092016_00002

Sie haben Lust, dieses tolle Ambiente auch einmal für Firmenevent oder eine private Feier zu nutzen?

Nur zu, Sie werden es nicht bereuen – bitte wenden Sie sich direkt an meine Kollegen unter Tel. 0228/9107520 oder besuchen Sie die Internetseite der Villa Leonhart: Villa Leonhart Königswinter

logo

“TopCoach” – viel Ärger um ein Siegel, ein unsinniger Begriff und die vermeindlich geprüfte Qualität

Eine ganze Branche diskutiert ein neues Siegel, den “TopCoach”. Ein Ranking und eine Auszeichnung, die Focus und Xing erstellt und veröffentlicht haben. Und die man sich fürstlich bezahlen lässt, denn wer damit werben möchte (und wofür sonst brauche ich ein Siegel?), der muss pro Kategorie satte € 5.000 p.a. an die Initiatoren bezahlen. Wenn diese Summe mal nicht besser in der persönlichen Weiterbildung eines Coachs angelegt ist.

Die Kriterien dieser “Auszeichnung” sind nicht nur vollkommen intransparent, sondern auch höchst zweifelhaft. Alle Verbände der Branche, die sich ja oft genug selbst nicht über alles einig sind, laufen Sturm.

Was soll das überhaupt sein, ein “TopCoach”?

Schon diese Frage, lässt sich eigentlich nicht beantworten. Besonders gut ausgebildet? Besonders erfahren? Besonders spezialisiert? Ein Experte auf einem bestimmten Gebiet? Lauter Fragen – keine Antworten.

Coaching setzt ein individuelles Vertrauensverhältnis zwischen den beiden Beteiligten voraus, eine gemeinsame “Wellenlänge”. Und nur weil ein anderer die hat, habe ich die noch lange nicht. Coaching setzt verschiedenste Techniken ein, so wie sie zum Klienten passen und der Coach sie beherrscht – dabei gilt oft: “Viele Wege führen nach Rom.” Gut ist alles, was meinem Klienten hilft und was das ist, entscheidet bitte er selbst und kein Dritter. Ein “TopCoach” für den einen ist also noch lange kein passender Partner für irgendeinen anderen.

Natürlich gibt es immer wieder die Diskussion, dass Coaching kein geschützter Begriff ist und sich jeder Coach nennen darf. Keine Frage, mehr Trennschärfe wäre wünschenswert. Eine solide (zertifizierte) Ausbildung, laufende Weiterbildung und/oder Supervision, eigene Lebens- und Berufserfahrung, das sind sicher einige Eigenschaften, die ein guter Coach haben sollte. Aber alles andere – who fits together? – entscheidet jeder Coachingnehmer für sich allein. Ein “Mehr” der genannten Eigenschaften muss nicht besser sein, das ist nur Schein…

Was also bleibt von diesem Siegel? Die Auszeichnung ist reines Marketing, an dem vor allem die Initiatoren der Aktion satt verdienen. Einen Beitrag zur geeigneten Auswahl eines Coachs liefert sie schlicht und einfach nicht.

Fazit: Dieses Siegel ist vollkommen überflüssig und irreführend.

Ich bin übrigens auch bei Xing-Coachs gelistet, weil das Medium grundsätzlich gut geeignet ist, sich selbst mit seinen Kompetenzen und Erfahrungen darzustellen. Und das muss dann auch reichen, der Rest liegt beim potentiellen Klienten, der für sich (und nur für sich!) den richtigen Coach finden muss. Da möge Xing sich doch bitte raushalten.

Die Coachingverbände geben mit Ihrem Positionspapier übrigens eine gute Hilfestellung, wie man einen geeigneten Coach findet. Das Positionspapier finden Sie hier: Profession Coach

MP übernimmt Futterpatenschaft im Vogelpark Niendorf/Ostsee

In unserer Coachingarbeit ist es immer wieder die Natur, die eine hilfreiche Unterstützung bietet. Sei es der beruhigende Spaziergang am See oder die Frage, was die ein oder andere Naturerscheinung in Anlehnung an die Interventionen von Milton Erickson für unsere Coachingnehmer bedeuten könnte.

Eine Institution in unserer Nähe, die uns einen Teil der vielfältigen Natur auf wunderbare Weise näher bringt, ist der Vogelpark Niendorf in Timmendorfer Strand. MP hat sich daher entschlossen, den Vogelpark Niendorf mit einer Futterpatenschaft für einen Pelikan zu unterstützen. Wir hoffen damit einen kleinen Beitrag dafür zu leisten, dass uns die wunderbare Vielfalt der “gefiederten Freunde” noch oft bei unserer Arbeit unterstützen oder einfach ein paar wunderbare entspannte Stunden bei einem Spaziergang bescheren wird.

urkunde

Weitere Informationen zum Vogelpark Niendorf finden Sie hier: Vogelpark Niendorf

Weitere Einblicke liefert auch die kleine Fotoschau, die bei unserem letzten Besuch vor einigen Wochen entstanden ist: Fotos Vogelpark Niendorf

Natürlich würden wir uns freuen, wenn sich weitere Institutionen für die Unterstützung des Vogelparks finden würden.

Und wenn Sie sich jetzt fragen, ob Sie eher die Eule oder der Adler sind, dann helfen wir gerne dabei, die Antwort zu finden.

 

 

Kleine Tipps gegen den Stress im Alltag

STRESS – über diesen Begriff sind schon zahllose Bücher geschrieben worden. Ob dieser überhaupt schädlich oder nicht auch positiv ist? Wo kommt Stress her, wie geht man damit um? Und warum geht jeder anders damit um?

So viele Aspekte, die nur ausführlich betrachtet und diskutiert, aber kaum kompakt bearbeitet werden können. Ich möchte daher Stress an dieser Stelle als einen vom Betroffenen aktuell als negativ und belastend empfundenen Spannungszustand definieren. Solche Zustände treten bei jedem Menschen zwangsläufig immer wieder einmal auf. Oftmals kann man gegen die jeweiligen Ursachen auch gar nichts tun, jedenfalls nicht kurzfristig. Vielfach muss man gegen die Ursachen auch gar nichts tun, es geht vielmehr nur darum, mit der aktuellen Situation kurzfristig klarzukommen.

Dafür sollen meine kleinen “Anti-Stress-Tipps”, die aus der Zusammenarbeit mit vielen Klienten und verschiedenen Seminaren stammen, eine Anregung geben – nicht mehr, aber auch nicht weniger (weil alles andere den Rahmen dieses Blogs sprengen würde):

  • Erkunden Sie Ihre persönliche Energiekurve und gestalten Sie Ihren Tagesablauf (so weit möglich) entsprechend.
  • Sorgen Sie für erholsamen und ausreichenden Schlaf!
  • Treiben Sie Ausdauersport und bauen Sie Muskeln auf, aber bitte als kleinen Ausgleich und nicht mit dem Ziel Höchstleistungen zu erbringen, das schafft nur Stress an anderer Stelle.
  • Lächeln Sie, mindestens in sich hinein.
  • Streicheln Sie (wenn möglich) ein Tier, idealerweise eine Katze.
  • Kreieren Sie sich positive Glaubenssätze.
  • Atmen Sie den Stress weg – Atemübung gehen immer und wirken sofort.
  • Sorgen Sie Sie für ausreichend Vitamin D, wofür 10 Minuten Sonne am Tag bereits ausreichen.
  • Essen Sie eine Banane!
  • Schaffen Sie sich kleine Erfolgserlebnisse, räumen Sie z.B. eine Ecke in Ihrer Wohnung auf.
  • Sorgen Sie für ausreichend Pausen am besten mit Bewegung, z.B. einem Spaziergang.
  • Genießen Sie die Natur, schauen Sie ins Grüne oder gehen Sie vor die Tür.

Das ein oder andere erscheint Ihnen vielleicht banal oder gar lächerlich, das macht nichts. Erwiesen ist, dass es hilft.

Natürlich könnte man diese Liste unendlich fortsetzen und jeder kann das für sich gerne tun. Finden Sie heraus, was Ihnen hilft. Denn wie gesagt, dass sind nur Mini-Interventionen mit der aktuellen Situation im Moment besser klarzukommen, an den Ursachen von Stress sollte unabhängig davon gearbeitet werden.

Vielen meiner Klienten hat auch geholfen, sich einen Ort der inneren Ruhe und Sicherheit zu schaffen, an den Sie jederzeit zurückkehren können. Oder auch die Intervention, Stress auslösende Personen als Buch ins Regal zu stellen. Beides sind aber leider Interventionen, die ich hier nicht auf die Schnelle erklären kann und an denen ein Coach mitwirken sollte.

Womit auch immer Sie anfangen wollen – viel Erfolg!

PS: Besonders freuen würde ich mich, wenn Sie mich an Ihren Erfahrungen teilhaben lassen. Was tun Sie, um Stress zu vermeiden oder damit klarzukommen? Danke!