MP wird Mitglied im Unterstützerclub des VFB Lübeck

Die Region muss zusammen halten und so wird MP ab der Spielzeit 2019/20 Mitglied im Unterstützerclub des VFB Lübeck. Als Sponsor des Landespokalsiegers, der in diesem Jahr nur knapp das Aufstiegsspiel zur dritten Liga verpasste, hoffen wir einen kleinen Beitrag für die Region leisten zu können.

Wir freuen uns auf spannende spiele auf der Lohmühle und wünschen dem VFB Lübeck viele Erfolg!

Vielleicht treffen wir uns in Lübeck – gute Gespräche am Rande des Sports – wir freuen uns darauf!

“Ich bin jetzt gerade mal geflashed…

… von der Methode!”

Das sagte eine hochrangige Führungskraft, nachdem die Organisationsaufstellung, in der sie als Aufstellerin agierte, gerade zu Ende gegangen war.

In einem Führungskräfteworkshop ging es im Rahmen des Jahresauftaktes um die Veränderung der Unternehmenskultur. Mehr Leistung, mehr Mitarbeiterorientierung, weniger Budget, neue Aufgabenverteilung und vieles mehr. Was müssen wir als nächstes tun, wie kommen wir weiter voran, wie können wir das schon erreichte würdigen, wie nehmen wir alle Mitarbeiter mit? Das waren nur einige der Fragen, die zu bearbeiten waren. Neben mehreren Marktständen, an denen eifrig diskutiert wurde, hatten wir auch eine Station, an der die Gruppen das Thema mit einer Organisationsaufstellung in den Fokus nahmen.

Die Gruppen gewannen tolle Erkenntnisse in kurzer Zeit und die Themen wurden vor allem vollkommen sichtbar und transparent. Und damit zurück zum Beispiel meiner Aufstellerin:

Sie hatte zunächst “die Leistungsorientierung” und “die Mitarbeiter” aufgestellt, beide sahen sich mit einigen Metern Abstand an und beiden ging es gut damit. Als nächstes stellte sie “die Führungskräfte” zwischen die beiden Elemente, wohl gedacht als verbindendes Element.

“jetzt kann ich die Mitarbeiter nicht mehr sehen, die Führungskräfte stehen mir voll im Weg!”

Der Stellvertreter, der für “die Leistungsorientierung” stand, platzte damit heraus, kaum dass ich die Frage, was sich denn jetzt für ihn verändert hätte, ausgesprochen hatte.

Es war sofort klar – aktuell befördern die Führungskräfte die Leistungsorientierung nicht, sie behindern sie eher.

Das Thema lag damit offen auf dem Tisch, transparent, eindeutig und vor allem bearbeitbar. Das haben wir dann auch getan, erst in der Aufstellung durch eine andere Positionierung, vor allem aber danach, durch Reflexion und die Erarbeitung geeigneter Maßnahmen.

Zweifel, wo man ansetzen sollte, hatte niemand im Raum – es war einfach klar, zu eindeutig die Systemenergie und damit das Ergebnis. Und das alles in weniger als 45 Minuten.

Fazit: Organisatinosaufstellungen sind ein äußerst energiereiches Format, schaffen häufig große Transpanrenz und bieten Lösungsansätze in kurzer Zeit. Egal ob man als Aufsteller, Stellvertreter oder Zuschauer mitwirkt, es ist immer wieder erkenntnisreich.

Wenn Sie mehr erfahren möchten, senden wir Ihnen gerne weitere Informationen oder stehen für ein kostenloses Informationsgespräch gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Nächste Ausbildungsgruppe startet im Januar 2019 – noch 2 Plätze frei

Die nächste Ausbildungsgruppe unserer Ausbildung

“Erfolgreich führen mit Coachingkompetenz” 

startet im Januar.

2 Plätze haben wir noch!

Machen Sie sich fit für die Zukunft und erweitern Sie Ihre Führungskompetenzen.

Referenzen jederzeit auf Anfrage!

Kleingruppe – in den Abendstunden – keine Fehlzeiten im Unternehmen – individuelle Terminfindung – vertraulich – praxisnah

ausführliche Informationen finden Sie hier: Info und Anmeldung

Sie haben noch Fragen?

Rufen Sie gerne an oder senden Sie uns ein Mail: Mail an MP

Wir freuen uns auf Sie!

offenes Seminar für Nachwuchsführungskräfte – Ankündigung

Voraussichtlich in der zweiten Februarhälfte 2019 bieten wir wieder ein offenes Seminar für Nachwuchsführungskräfte an. Der genaue Termin steht aktuell noch nicht fest, dennoch möchten wir schon folgende Informationen geben:

Seminar:
Erfolgreich führen als Nachwuchskraft

Dauer:
2 Tage

Trainer:
Mario Porten

Ort:
Bad Segeberg

Inhalte:

  • Psychologie des ersten Eindrucks – auf den Anfang kommt es an!
  • Hirngerecht  führen – Neuroleadership light – was uns die aktuelle Hirnforschung lehrt.
  • Auf die Wahrnehmung kommt es an – Abschied von richtig und falsch.
  • Mitarbeitertypen und Führungsstile
    grundlegende Führungsstile
    Konzept der situativen Führung
    schwierige Mitarbeitertypen
  • Alles ist Kommunikation!
    Grundlegende Überlegungen
    Feed-Back erfolgreich geben und nehmen
    4-Seiten einer Nachricht nach Schulz von Thun
    Kompaktinput Transaktionsanalyse
    Kompaktinput zur Gewaltfreien Kommunikation
  • Das Mitarbeitergespräch als Führungsinstrument
    allgemeine Hinweise zur Gesprächsführung
    Fragetechniken
    Einwandbehandlung
  • Veränderung ist ständig – führen in Veränderungsprozessen
  • Ausblick: Führung quo vadis?
    Wie Wertewandel und Digitalisierung die Führung verändern (könnten)

Methoden:
Interaktiver Workshop-Charakter, Kurzinputs des Trainers, Selbstreflexion, Partner- und Gruppenarbeiten, systemische Teamübung nach Konzepten der Fa. Metalog

Preis:
€ 499,- inkl. Tagungsgetränken und ausführlichen Teilnehmerunterlagen

Das Seminar kommt zu Stande bei mindestens acht Anmeldungen.

Jetzt einen oder mehrere Plätze reservieren!

Wir freuen uns auf Sie!

 

Rollenklarheit für Führungskräfte

Wenn der nächste Karriereschritt ansteht ist das oftmals ein Grund zur Freude. So weit, so gut. Doch damit geht oft auch ein Wandel in der Rolle einher, weg vom Kollegen, hin zum Chef. Wenn der nächste Schritt dann noch die Position des Stellvertreters ist, kommt auch noch der zu vertretende Vorgesetzte als zusätzliche Perspektive hinzu und man befindet sich automatisch zwischen allen Stühlen.

Wie gehe ich damit um? Was erwarten alle von mir und ich von mir selbst? Wo stehen die “Fettnäpfchen” und wie kann ich sie umgehen? Wie kann ich mich profilieren und was sollte ich keinesfalls tun?

Wir freuen uns sehr, dass uns das Studieninstitut des Landes Niedersachen in Bad Münder beauftragt hat, diese Fragen in einem Seminar zu beleuchten. Zwei spannende Tage erwarten uns also mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in der kommenden Woche!

Wir freuen uns darauf!

Regelmäßige Supervision…

… ist ein wesentlicher Bestandteil der professionellen Arbeit als Business Coach.

Einen spannenden Supervisionstag hatte ich mal wieder am 29.September mit meinen Kolleginnen der WCTC Akademie in Bonn. Schwerpunktthema war diesmal der Zusammenhang zwischen Körper und Geist oder im Fachjargon eben Embodiement.

Vielen Dank an alle Damen (es waren nur Damen), die diesen Tag wieder zu einem angenehmen kollegialen Austausch gemacht haben.

Ich freue mich auf den nächsten Termin im Dezember.

 

Führungskräfteentwicklung erneut wichtigstes HR Thema

Einer Studie des Institutes Team Dr. Rosenkranz zu Folge, ist die Entwicklung der Führungskräfte aktuell das wichtigste Thema der HR Arbeit. Mit dieser Studie, die managerseminare in seiner Ausgabe September 2018 zitiert, werden die Ergebnisse ähnlicher Studien erneut bestätigt.

In den Augen der 500 befragten Personaler besteht dabei besonderer Bedarf bei der Entwicklung der Persönlichkeit und der Vorbildfunktion der Führungskräfte.

Hier könnten z.B. Elemente der transformationalen Führung ansetzen, die besonders die Vorbildfunktion der Führungskräfte betont. Gut kombinierbar damit sind auch Elemente des coachenden Führungsstils, der die Freiräume und Entscheidungskompentenzen der Mitarbeiter stärkt.

In der aktuellen, durch so viele Veränderungen geprägten Zeit, wundert es nicht, dass Changemangement als zweitwichtigstes HR Thema genannt wird. Da keinerlei Trends erkennbar sind, dass der Veränderungsbedarf in den Unternehmen abnehmen könnte, erscheint es m.E. äußerst sinnvoll, diesen Aspekt mit der Weiterbildung der Führungskräfte zu verbinden und diese zu echten Changeleadern zu entwickeln. Viele Führungskräfte haben natürlich Erfahrung in Veränderungsprojekten, als echte Alltagskompetenz ist Changekompetenz oftmals jedoch noch nicht verankert. Die beiden Themen stehen also in einem engen Zusammenhang und können daher in Maßnahmen gut kombiniert werden.

Eine verbesserte Fehler- und Feed-Back-Kultur sowie die digitale Transformation sind weitere Themen, die die befragten Personaler priorisiert haben.

Auch hier ist die Brücke zu den Führungskräften schnell geschlagen, denn für alle diese Themen stehen sie als Schlüsselpersonen ohnehin im Fokus, wobei allen voran die digitale Transformation eine grundlegende Veränderung des Führungsverhaltens mit sich bringt. Hierauf bin ich früheren Beiträgen bereits ausführlich eingegangen.

(Digitalisierung verändert Führung grundlegend)

So lässt sich auch aus dieser Untersuchung ein Fazit ableiten, dass nicht überrascht:

Den Schlüssel zum Erfolg eines Unternehmens und zur Motivation und Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter halten  allen voran die Führungskräfte in der Hand. Nur vermeintlich stehen sie aktuell vor besonders großen Herausforderungen, denn in Wahrheit war das eigentlich schon immer so. Die aktuelle Beschleunigung der Veränderungen und der Digitalisierung macht allerdings eine zielgerichtete Unterstützung der Führungskräfte umso notwendiger. Denn ansonsten könnte bald wirklich gelten, was einst einer meiner Kollegen etwas provokant formulierte:

“Führungskraft ist kein angenehmer Beruf!”

Und in der Tat, fragen mich immer mehr Führungskräfte in meinen Coachings oft: “Wie soll ich das alles machen?” Niemand hat gesagt, dass es leicht ist, Führungskraft zu sein.

 

Noch ein Hinweis in eigener Sache:

Sie haben Lust, die geeigneten Kompetenzen eines coachenden Führungsstils zu erlernen? Im Herbst startet die nächste Gruppe unseres Kleingruppen-Seminars in den Abendstunden, mit der Sie genau diese Kompetenzen erwerben können.
2 Plätze haben wir noch.

Informieren Sie sich hier: Erfolgreich führen mit Coaching-Kompetenz

email

 

 

 

PREVIEW STELLENANGEBOT: Leiter/-in Unternehmensbereich Personal

Preview unseres attraktiven Stellenangebotes

Die offizielle Ausschreibung startet am 14. August auf Xing!

Wir freuen uns aber auch heute schon über Ihre Bewerbung!

 

 

LeiterIN Unternehmensbereich Personal

Im Rahmen der zukunftsorientierten Neuausrichtung unserer Mandantin, der EversFrank Gruppe, einer mittelständischen Unternehmensgruppe der Medienbranche mit ca. € 250 Mio. Jahresumsatz und 10 Standorten in Deutschland und Europa suchen wir zum Neuaufbau eines zentralen Personalbereiches den/die

LeiterIn des Unternehmensbereiches Personal.

Die Gruppe hat bisher ihre Personalaktivitäten dezentral in den regionalen Gesellschaften angesiedelt. Im Rahmen einer strategischen Neuausrichtung bündelt die Gruppe alle Personalaktivitäten in einem zentralen Unternehmensbereich Personal. Die zu besetzende Managementaufgabe umfasst daher sowohl den organisatorischen Aufbau dieses Bereiches, die Gestaltung der Prozesse und die dauerhafte Leitung des Gesamtbereiches.

Der Unternehmensbereich Personal umfasst dabei folgende Teilbereiche:

  • Personaladministration inkl. Gehaltsbuchhaltung
  • Personalmanagement inkl. Recruiting
  • Personalentwicklung inkl. Ausbildung
  • Organisationsentwicklung inkl. Change-Management

Es besteht Führungsverantwortung für insgesamt bis zu 8 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Der Aufbau geeigneter bereichsinterner Führungsstrukturen ist Teil der Managementaufgabe.

Die Position berichtet unmittelbar an die Geschäftsführung der Unternehmensgruppe.

Für diese herausragende Führungsaufgabe sucht unsere Mandantin eine Unternehmerpersönlichkeit, die sich in besonderem Maße aktiv in die Entwicklung der Gruppe einbringt und Lust hat, die Unternehmensentwicklung durch eine klare Vision eines zukunftsorientierten Personalbereiches mitzugestalten. Dabei steht auch der Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke im Fokus, um die dauerhafte Gewinnung und Bindung leistungsfähiger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sicherzustellen.

Die Aufgabe bietet bewusst auch jüngeren engagierten BewerberInnen die Chance, durch ein klares Konzept zu überzeugen und diese Struktur dann auch erfolgreich umzusetzen.

Als ideale/r BewerberIn bringen Sie folgende Voraussetzungen mit:

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium bzw. einen vergleichbaren Abschluss
  • erste Führungserfahrungen im Personalbereich, idealer Weise in einem mittelständischen Unternehmen
  • Sie verfügen sowohl über eine klare strategische Vision als auch über die nötige Umsetzungsstärke in der Realisierung
  • Sie führen wertschätzend und können Ihre Mitarbeiter motivieren, ohne die notwendige Konsequenz vermissen zu lassen
  • hohe Leistungsbereitschaft und Flexibilität
  • ausgeprägtes unternehmerisches Denken mit zukunftsorientiertem Weitblick für die Anforderungen einer modernen Personalarbeit

Unsere Mandantin legt darüber hinaus großen Wert auf Teamfähigkeit sowie eine selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise. Eine „hands-on“ Mentalität ist gelebte Unternehmensphilosophie und daher besonders hilfreich.

Unter Beachtung der Gleichstellungsvorschriften ist es unserer Mandantin wichtig, auch Frauen in Führungspositionen zu fördern.

Aufgrund des strategischen Neuaufbaus des Personalbereiches können zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht alle Detailfragen beantwortet werden. Es besteht vielmehr eine echte Gestaltungschance, an der Beantwortung aller Detailfragen aktiv mitzuwirken.

Die Position bietet ein leistungsgerechtes und der Region angemessenes Gehalt inkl. variabler Vergütungsanteile sowie die üblichen Sozialleistungen.

Dienstsitz ist Meldorf an der Westküste Schleswig-Holsteins. Bei einer eventuell notwendigen Wohnungssuche ist meine Mandantin gerne behilflich.

Wenn Sie sich durch diese anspruchsvolle Aufgabe angesprochen fühlen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.