“Achtsamkeit erhöhen” – emotionale Lage erkennen

Profifußballer sind auch nur Mitarbeiter – und deshalb kann – wie schon so oft – auch aktuell der Spitzensport einen Impuls für Führung und Management in den Unternehmen liefern.

Per Mertesacker hat mit seinem Interview eine beachtenswerte Debatte zur psychischen Verfassung im Profifußball angestoßen.

Einen wertvollen und selbstkritischen Beitrag liefert nun Ewald Lienen in einem Interview im Spiegel (12/2018), aus dem das folgende Zitat stammt:

Ich finde, man bracht eigentlich gar nicht viele weitere Ausführungen zu machen, um die Relevanz für den Führungsalltag in den Unternehmen zu thematisieren.

Auch in den Unternehmen herrscht Erfolgsdruck und frisst das Tagesgeschäft alle Zeit im Allgemeinen auf. Erfolgreich führen bedeutet aber, möglichst viel über seine Mitarbeiter zu wissen und individuell auf sie einzugehen.

Es reicht deshalb, ein paar kritische Fragen aufzuwerfen, die Führungskräfte sich stellen sollten:

Was wissen Sie wirklich über Ihre Mitarbeiter? Ihre wahren Motivatoren, ihre Träume und Ziele, ihr privates Umfeld, ihre aktuellen Probleme und Sorgen?

Ewald Lienen beschreibt das mit “Achtsamkeit erhöhen” und hat Recht damit. Für viele Führungskräfte bedeutet das aber weit mehr, nämlich zunächst einmal ihren aktuellen Führungsstil kritisch zu hinterfragen und im zweiten Schritt auch zu verändern.

Und das ist zweifelsfrei eine große Herausforderung!

 

(Das lesenswerte vollständige Interview mit Ewald Lienen findet sich in:
Der Spiegel 12/2018, S. 97ff)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.